Die besten Tipps für das Traumauto

Wer sich ein Auto kaufen möchte, der hat es nie einfach, weil es eine so große Auswahl an Fahrzeugen gibt und man zu Beginn gar nicht weiß wo man anfangen soll zu suchen. Generell ist es so, dass das Traumauto meistens zu teuer ist. Man kann aber auch einen Mercedes G63 AMG mieten, wenn man mal das Vergnügen haben möchte und ein richtig schnelles Auto fahren will. Generell ist es aber auch immer möglich, dass man beim Preis verhandelt, vor allem wenn es ein gebrauchtes Fahrzeug ist. Ein guter Tipp ist, dass man bar zahlen soll, denn dann kann man einen super Barzahler Rabatt verhandeln.

 

mercedes amg gt

 

Preisnachlässe bis zu 10% sind hier keine Seltenheit und bei Neuwagen kann man sogar bis zu 20% sparen. Auch Kreditkosten können gespart werden. Man sollte das Auto lieber über einen normalen Kredit finanzieren, anstatt eine teure Händlerfinanzierung abzuschließen. Auf diese Weise wird man absolut immer Geld sparen. Zudem sollte man sich auf Jahreswagen spezialisieren und nicht immer ein ganz neues Auto kaufen. Firmen und Autohäuser geben sehr oft nach einem oder 1,5 Jahren ihre Autos zurück und genau solche Jahreswagen sind noch top in Schuss und man kann so viel Geld einsparen. Gratis Zusatzleistungen können immer vereinbart werden und sollten auf jeden Fall angesprochen werden.

 

Generell sollte man seine Begeisterung verbergen, denn dann kann besser verhandelt werden. Am Anfang wird das Fahrzeug stehen, für das man sich interessiert. Anhang der Angaben kann man nur kleine Vergleiche anstellen und oft fehlen auch wichtige Angaben. Es ist auch unbedingt notwendig, dass das Fahrzeug vor Ort besichtigt wird, denn dann fallen einem oft noch Kleinigkeiten auf. Bestimmte Mängel kommen immer mal wieder vor und dann kann wieder neu verhandelt werden. Bei der Besichtigung ist es wichtig, dass man sich die Wartungsunterlagen genau anschaut. Wann und wo wurden die Wartungen durchgeführt und kann der Verkäufer auch noch eine Originalrechnung vorlegen? Zudem sollte man den letzten HU Prüfbericht checken.

Je mehr Vorbesitzer das Auto hatte, desto wahrscheinlicher ist es, dass grundlegende Beschädigungen vorhanden sind. Desto schwerer ist es aber auch, dass das Scheckheft gepflegt ist und genau darauf muss unbedingt geachtet werden. Damit man beim Autokauf nichts übersieht, sollte man sich eine Checkliste anschauen und diese nach und nach abarbeiten. Bei der Probefahrt sollte man die Gelegenheit nutzen und das Auto auf Herz und Nieren überprüfen. Nicht zuletzt wird man dann ein Gefühl dafür bekommen, ob man mit dem Auto im Alltag zurechtkommt und ob es alle typischen Anforderungen erfüllt.